Jugendbuch

Jennifer Estep – Frostkuss: Mythos Academy I

Autor: Jennifer Estep
ISBN: 978-3492702492
Verlag: ivi (Piper Verlag)
Originaltitel: Touch of Frost
Seitenanzahl: 400
Preis: 14,99 Euro

zitat„Langsam verblassten die Gefühle und Bilder, wie sie es bei einem solchen Objekt manchmal taten. Wenn Dinge nicht benutzt wurden oder in diesem Fall getragen wurden, sickerten die Gefühle und Schwingungen mit der Zeit aus ihnen heraus wie Wasser aus einer undichten Tasse, bis nichts mehr übrig war. Manchmal wurden alte Bilder mit neuen Gedanken oder Gefühlen verbunden, wenn man neue Erfahrungen machte oder der fragliche Gegenstand einen neuen Besitzer fand. Manchmal verblassten sie aber auch einfach und hinterließen nichts als vage Erinnerungen daran, wer und was vorher gewesen war.“

inhaltVor kurzem hat Gwen ihre Mutter verloren. Die Polizistin wurde bei einem Autounfall getötet. Seitdem Gwen niemanden mehr als ihre Großmutter. Doch dann muss Gwen auch noch die Schule wechseln und künftig auf die Mythos Academy gehen. Denn diese Schule ist keine normale Schule. Nur Jugendliche die eine besondere Gabe haben dürfen diese Schule besuchen. Spartaner, Amazonen, Walküren,… und Gwen deren Gabe sixh Psychometrie nennt. Sie braucht nur einen Gegenstand oder Menschen zu berühren um seine Geschichte zu erfahren. Alle Geheimnisse, Wünsche, Träume, nichts bleibt Gwen verborgen. Darum vermeidet sie jeden Körperkontakt. Doch dann wird an der Schule ein Mädchen ermordet und Gwen, die trotz allem nie an die ganzen Mythen und Legenden die an der Schule unterrichtet werden geglaubt hat, wird plötzlich viel tiefer in alles hineingezogen als sie je gedacht hätte.

meinungGerade wo zur Zeit immer mehr neue Bücher und Buchreihen erscheinen in denen es um Internate und Schulen geht an denen nur besondere Wesen unterrichtet werden ist es schwer sich vollkommen unvoreingenommen an eines der Bücher zu setzen. Frostkuss stand jedoch schon seit seinem Erscheinen auf meiner Wunschliste und ich war sehr gespannt wie das Buch wohl sein wird.
Obwohl ich Vampire schon seit meiner Kindheit liebe war ich sehr froh dass es in Frostkuss mal nicht um Vampire, Untote, Zombis oder ähnliche Wesen geht. Frostkuss ist anders denn hier geht es um alte Mythen und Legenden. Jeder Schüler stammt von einer dieser Mythen ab und hat eine besondere Gabe.
Nur die Gabe von Gwen scheint recht selten zu sein, das und die Tatsache dass sie ganz neu an der Schule ist machen sie zum Aussenseiter. Im ersten Moment findet man ihre Gabe vielleicht noch toll, interessant und ist vielleicht sogar etwas neidisch. Man stelle sich vor was man alle sin Erfahrung bringen könnte mit solch einer Gabe. Doch durch Gwen werden einem schnell die Schattenseiten klar. Wenn man seinen Freund küsst und durch die Gabe erfährt dass er dabei an eine andere denkt, ist der Spaß an der Gabe sicher schnell verraucht. Oder wenn man sich nur die Bürste einer Freundin leihen möchte und dadurch herauskriegt dass besagte Freundin von ihrem Vater sexuell missbraucht wird. Also meidet Gwen körperliche Kontakte und Gegenstände von anderen berührt sie nur wenn sie dadurch etwas Geld für sie und ihre Großmutter verdienen kann.
Gwen ist ein Charakter der einem schnell ans Herz wächst. Zwar wirkt sie erst recht unnahbar doch vorallem merkt man ihr an dass sie so sehr in der Trauer um ihre verlorene Mutter gefangen ist und sehr unzufrieden mit der Situation an ihrer neuen Schule. Doch man bekommt auch ein sehr schönes Bild davon wie sehr Gwen von ihrer Großmutter geliebt wird.
Alle Charaktere sind sehr schön beschrieben und liebenswert, Ausnahmen sind dabei nur die wenigen die man überhaupt nicht mögen soll.
Es fällt beim Lesen recht leicht sich in Gwen hineinzuversetzen und nachzufühlen wie unzufrieden sie mit ihrer neuen Schule und ohne Kontakte dort ist. Doch man kann sehr gut miterlebenw ie Gwen sich verändert. Sie wird im Laufe der Geschichte offener sowohl anderen Schülern gegenüber als auch dem Unterrichtsstoff und der Schule gegenüber und so beginnt sie erste Kontakte zu knüpfen.
Das Buch Frostkuss ist sehr schön geschrieben, wenn auch manchmal ein wenig zu detailliert. Ich hatte manchmal den Eindruck dass die Autorin sich nicht sicher war ob sie etwas grade ausführlich genug beschrieben hat oder nicht und dann zur Sicherheit noch genauer schrieb. Das ist jedoch nur ein kleines Manko über das man durch die spannende Geschichte, mit dem sehr interessanten Grundkonzept, problemlos aus den Augen verlieren kann.

fazitFrostkuss ist ein gelungener Auftakt zu einer etwas anderen Buchreihe in der es um Jugendliche und eine ungewöhnliche Schule geht. Sehr lesenswert und unbedingt zu empfehlen. Ich bin schon sehr gespannt wie es weitergeht und freue mich auf die Fortsetzung.

Vielen Dank an den ivi Verlag (Imprint des Piper Verlags) für dieses Rezensionsexemplar.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Jennifer Estep – Frostkuss: Mythos Academy I

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s