Thriller

Marc Raabe – Schnitt

Autor: Marc Raabe
ISBN:
978-3548284354
Verlag: ullstein Taschenbuch
Originaltitel: —–
Seitenanzahl: 448
Preis: 14,99 Euro

zitat„Weißt du, es wäre schade, alles zu verraten, diese Angst, diese Ungewissheit in deinen Augen, dieses Zittern, wie eine Kerzenflamme, die nicht weiß, wie viel Wachs noch unter ihr ist. Das ist wunderschön anzusehen.“

inhaltGabriel ist noch ein kleiner Junge als er einen grausamen Mord mit ansehen muss. Und er vergisst. 30 Jahre lang hat er keinerlei Erinnerung mehr an die Nacht des Mordes. Doch dann wird seine Freundin von einem Psychopathen entführt und Gabriels einzige Chance sie zu retten besteht darin sich zu erinnern und sich selbst in tödliche Gefahr zu begeben.

meinungDurch lovelybooks wurde ich zum ersten Mal auf Schnitt aufmerksam. Ich bewarb mich auch als Testleserin doch gehörte nicht zu den glücklichen Gewinnern und so geriet das Buch erstmal ziemlich in den Hintergrund. Dann stieß ich später zufällig nochmal auf den Buchtrailer und meine Neugier war erneut entfacht. Kurzerhand schrieb ich den Verlag an und bat um ein Rezensionsexemplar, welches schon kurz darauf bei mir ankam.
Spätestens seit Sebastian Fitzek weiß man ja dass das Vorurteil Deutsche Thriller sind mies nicht stimmt. Auch von Schnitt kann ich nicht behaupten dass es ein schlechtes Buch ist.
Man findet recht schnell Zugang zu den Charakteren, auch Gabriel obwohl er so unnahbar erscheint. Zwar wirkt er eher mürrisch durch die Distanz auf die er immer geht und solange er selber keine Erinnerungen mehr an die Mordnacht hat tappt man auch als Leser im Dunkeln aber dennoch ist da irgendwas was ihn symphatisch erscheinen lässt und was einen für ihn hoffen lässt dass er sich schnell erinnert ohne zu zerbrechen. Gabriel ist als Protagonist nunmal die Person umd ie es hauptsächlich geht aber trotzdem wird sein Bruder, zu dem Gabriel ein angespanntes Verhältnis hat, zu einer wichtigen Figur. Zwar sind nicht alle Charaktere so intensiv ausgearbeitet wie Gabriel aber trotzdem wird einem nicht das Gefühl von Oberflächlichkeit vermittelt.
Man begibt sich gemeinsam mit Gabriel auf eine Reise in die Vergangenheit und versucht rauszufinden was damals passiert ist und welche Rolle das verbotene Labor seines Vaters, im Keller des Hauses, dabei spielt. Eine Reise auf Zeit die zusätzliche Spannung verleiht.
Was ich jedoch störend fand beim Lesen war generell das Thema Spannung. Man könnte sie fast als Wellenbewegung beschrieben die sich durch das Buch zieht. Nach knapp 100 Seiten wird es plötzlich sehr spannend und man mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen bis die Spannung rapide wieder absinkt und die Geschichte mehr oder minder vor sich hin plätschert. Nach nochmals ungefähr 100 Seiten das Ganze nochmal von vorne. Die Spannung steigt stark an und sinkt wieder rapide ab um am Ende nochmals ins Extreme hoch zu fahren. Ich bin kein Leser der durchgehende Spannung braucht, sie darf ruhig zwischendurch etwas abflauen. Wie das in diesem Buch geschah gefiel es mir jedoch nicht so recht.

fazitSchnitt ist ein Thriller mit mal mehr und mal weniger Spannung aber insgesamt ein gelungenes Lesevergnügen.

Vielen Dank an Ullstein Taschenbuch für dieses Rezensionsexemplar.

trailer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s