Krimi

[Gastrezension] Nele Neuhaus – Böser Wolf

Seitenzahl: 480 Seiten
Art: Gebundenes Buch
Verlag: Ullstein Hardcover (11. Oktober 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3550080166
ISBN-13: 978-3550080166
Größe: 22 x 14,4 x 4,6 cm
Autor: Nele Neuhaus
Preis: 19,90 Euro

Klappentext

An einem heißen Tag im Juli wird die Leiche einer 16-Jährigen aus dem Main bei Eddersheim geborgen. Sie wurde misshandelt und ermordet, und niemand vermisst sie. Auch nach Wochen hat das K 11 keinen Hinweis auf ihre Identität. Die Spuren führen zu einem Kinderdorf im Taunus und zu einer Fernsehmoderatorin, die bei ihren Recherchen den falschen Leuten zu nahe gekommen ist. Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein graben tiefer und stoßen inmitten gepflegter Bürgerlichkeit auf einen Abgrund an Bösartigkeit und Brutalität. Und dann wird der Fall persönlich.

Inhalt

Ich will nicht allzu viel verraten, da es ein wirklich wirklich spannendes Buch ist, deswegen nur ganz kurz zum Inhalt:

Nach einer Party findet ein junges Mädchen eine Leiche. Pia Kirchhoff wird von einem Klassentreffen dorthin gerufen und die Ermittlungsarbeit beginnt. Es wird in viele Richtungen ermittelt nur die berüchtigte heiße Spur die bleibt noch aus. Es scheint sich anfangs um „normale“ Mordermittlungen zu handeln wenn man davon absieht das es sich um ein junges Mädchen handelt das scheinbar niemand kennt und niemand identifizieren kann.
Nebenschauplatz Hanna Herzmann mit ihrer Sendung auf Herz und Nieren. Die Quoten der Sendung verschlechtern sich zudem kommt noch ein kleiner Skandal auf der wohl nicht so weit von der Realität entfernt ist (siehe z.B. Die Supernanny, Frauentausch). Da bekommt sie ein Angebot für eine Story das sie nicht ausschlagen kann.
Mehr will ich ehrlich gesgat, wirklich nicht verraten, auch wenn der Klappentext schon fast mehr verrät. Dieser gibt sogar eine Information die ich als Spoiler bezeichnen würde.

Das Buch

Das Buch ist zum einen nach Datum sortiert. So könnte man wenn man mehr Zeit hat zum lesen bis zum nächsten Datum lesen. Wer aber nicht allzuviel Zeit hab kann sich auch damit begnügen das Buch in den abgeteilten Abschnitten zu lesen. Das empfand ich sehr angenehm. Die Abschnitte haben unterschiedliche Längen. Ich denke diese Abschnitte liegen zwischen 2 und 12 Seiten. Vorrausgesetzt natürlich man kann das Buch auch aus der Hand legen. Auf den letzten 200 Seiten wurde das schon recht schwierig bei mir. Schön finde ich noch die Danksagung am Ende des Buchs an Utta Fröhling (Vater unser in der Hölle) Ein Buch das ich ebenfalls empfehlen kann. Man kann auf manche Dinge einfach nicht oft genug hinweisen.

Die Figuren

Pia Kirchhoff

Frisch befördert zur Hauptkommissarin. Man erfährt wie ich finde einiges über sie. Ich fand es gerade am Anfang des Buches etwas zuviel. Wie ich aber aus anderen Rezensionen gelesen hab war es wohl in den vergangenen Büchern eben zu wenig. Daher entstand wohl etwas nachhol Bedarf.. Ich konnte mich mit Pia aber recht schnell anfreunden. Ich hab ihr den Hauptkommissar jederzeit abgenommen und empfand sie nicht als allzu kalt oder hart beschrieben das ich sagen würde das zieht zu sehr an der Realität vorbei. Wie ich finde einfach eine gelungene Figur.

Bodenstein

Kirchhoffs Vorgesetzter. Die beiden haben eine proffessionelle freundschaftliche Beziehung ist mein Eindruck.

Hanna Herzmann

Ist die Moderatorin der Sendung auf Herz und Nieren. Mir war Hanna recht unsympathisch aber in dem Roman geht es ja nicht um Sypathiepunkte. Sie erscheint immer wieder sehr kalt. Hauptsache ihrer Sendung geht es gut und sie bekommt die Story die sie will. Sehr schön finde ich hier das sie aber auch ihre andere Seite zeigt. Sie vermisst eine schöne Beziehung zu ihrer Tochter möchte sie aber weder manipulieren noch will sie ihre Tochter gegen den Vater aufwiegeln. Auch eine person die sehr gelungen ist. Da auf der einen Seite durch die Erzählungen Dritter ihre Kalte Seite sehr gut beschrieben wird aber auch eben Hannas Ansicht der Dinge.

Meike Herzmann

Die Tochter von Frau Herzmann. Äusserst mürrissch. Jederzeit patzig und egoistisch. Sie hilft ihrer Mutter um Geld zu verdienen und macht keinen Hehl daraus das sie von ihrer Mutter rein gar nichts hält. Diese Person wird wie ich finde imme rnur am Rande beschrieben. Erst später beginnt sie eine etwas grössere Rolle im Buch zu spielen.

Markus Maria Frey

Der Herr Staatsanwalt der ausserhalb des Gerichts auch mal seine Menschlichen Seiten bei einem Kinderfest oder auch einer Grillfeier zeigt. Hier fragt sich Pia hin und wieder warum sie ihn nicht leiden konnte. Er ist doch ganz sympatschisch wenn er nicht gerade im gericht ist. Wie ich finde eine der besten Figuren in diesem Buch. Warum wieso weshalb im Gästebuch nachfragen da ich nicht Spoilern möchte.
Es gibt natürlich noch mehr Personen (auch ebenso wichtige) aber dann würde ich vermutlich der Handlung etwas vorweg nehmen bzw. Tatverdächtige zu sehr beschreiben. Ich hab im Buch keine Person gefunden die zu sehr gekünstelt wirkt oder unglaubwürdig.

Meine Meinung

Wie ich finde einn rumdum gelungenes Buch. Zugegeben das Buch hat mich nicht von dern ersten Seiten an mitgerissen. Aber das passiert bei mir auch äusserst selten. Das Thema allerdings fand ich von Anfang an interessant. Wobei natürlich nicht zu 100% klar ist um welches Thema es sich dabei handelt.
Aber ich möchte mal anmerken das das Buch sicher nicht für jeden geeignet ist. Ich selber hab manchmal Probleme damit wenn es in Büchern um Kinder geht oder junge Jugendliche. Das nimmt mich manchmal etwas mit (Z.B. Friedhof der Kucheltiere der süße 3 jährige :(). Also sollten das nur Personen lesen die sich von sowas ausreichend abgrenzen können.
Das Buch taucht wirklich in die Abgründe der Menschen ab und was ich besonders gut finde ohne dabei allzu unrealistisch zu wirken. Ich denke die Ermittlung in dem Buch ist das unrealistischste aber nicht die Tat an sich. Sowas dürfte sich leider viel zu oft wirklich abspielen.
Der Stil des Buches ist schon recht einfach. Irgendwelche Vorbildungen oder Fachkenntnisse sind nicht von Nöten. Weder kommen schwierigere Fremdworte in dem Buch vor noch unverständliche Anglizismen.
Aufmerksam lesen sollte man das Buch dennoch. Denn so ziemlich jeder Nebnstrang und jede Nebenhandlung verpflechtet sich zum ende des Buches miteinander. Das finde ich sehr schön das Dinge die man am Anfang des Buches gelesen hat am Ende einen Sinn ergeben. Sicher sollte das so sein, aber nicht in jedem Buch gehört wirklich jede Nebenhandlung auch zum Hauptplot des Buchs. Mitraten kann man sich in diesem Buch fast schenken. Ich hab schon viele Krimis oder auch Thrille gelesen und kann leider viel zu oft einen Täter bzw die Auflösung zumindest in guten Ansätzen vorraus sagen. Hier ist mir das nicht gelungen. Den Mörder bzw den Tathergang oder Zusammenhänge vor der Auflösung klar zu benennen.

Gerade die letzten 200 Seiten habe ich zum teil im Nachtdienst gelesen (ich hoffe das liest der Chef nicht g). Da konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen und musste mich doch immer wieder zur Arbeit zwingen. Sas Buch hat mich nachher sehr mitgerissen. Nach ca. 11 Stunden nachtschicht und 13 Stunden unterwegs sein hab ich dann morgens um 8:00 die letzten 50 Seiten noch gelesen das haben bislang die wenigsten Bücher bei mir geschafft.

Fazit

Ich empfehle dieses Buch wirklich jedem der auch grausamere Krimis lesen kann und doch noch auf etwas Realismus wert legt. Nichts für zartbesaitete.

Vielen Dank an den ullstein Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Dieses Buch hat der liebe Lacronimus von Lacronimus Produkttests freundlicherweise für mich gelesen und rezensiert. Danke mein Schatz :-*

Advertisements

2 Kommentare zu „[Gastrezension] Nele Neuhaus – Böser Wolf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s