Jugendbuch

Laura Jarratt – Skin Deep: Nichts geht tiefer als die erste Liebe [Rezension]

Skin Deep

Autor: Laura Jarrat
ISBN:
978-3791510330
Verlag:  Dressler
Originaltitel: Skin Deep
Seitenanzahl: 351
Preis: 14,95 Euro

zitat„Hässliche Menschen haben keine Gefühle. Sie sind nicht wie alle anderen. Sie merken gar nicht, wenn du sie auf der Straße anstarrst und dann plötzlich wegschaust. Und wenn sie es doch merken, dann macht es ihnen nichts aus. Sie sind ja keine echten Menschen. So in der Art habe ich früher gedacht.“ (S. 10)

inhaltBei einem Autounfall verliert die 14-jährige Jenna ihre beste Freundin und behält selber schreckliche Brandnarben im Gesicht. Sie ist plötzlich eine Aussenseiterin die ständig angestarrt wird. Doch dann lernt sie Ryan kennen, der mit seiner Mutter grade in die Stadt gezogen ist, und sich nicht für ihre Narben interessiert sondern sie ganz normal behandelt. Eine zarte Liebe entwickelt sich bis plötzlich Steve, der Fahrer des Unfallautos damals, ermordet aufgefunden und Ryan zum Verdächtigen wird.

meinungDas Buch beginnt kurz vor dem Autounfall der Jennas Leben drastisch verändern wird. Man erhält dadurch einen Einblick in ihr Leben bevor sie zur Aussenseiterin wurde. Nach dem Unfall zieht Jenna sich immer mehr zurück, aus dem Haus geht sie nur wenn es sein muss. Ihre Eltern machen sich große Sorgen und so sehr man diese auch versteht man fühlt doch vorallem mit Jenna mit. Wer möchte schon ständig angestarrt werden? Jenna wirkt sehr depressiv und scheu. Seit ihr Gesicht durch Narben entstellt ist scheint sie hinter jedem Satz und jeder geste von anderen etwas böses zu vermuten, als wäre wirklich jeder Mensch darauf aus sie zu verletzen. Vermutlich eine verständliche Reaktion wenn man plötzlich nicht mehr das Leben leben kann das man kannte.
Als sie Ryan kennen lernt, lernt sie auch das Leben wieder neu kennen und sich unter Leute zu begeben. Sie lernt ihre Narben und dadurch auch sich selber anzunehmen wie sie ist und gewinnt so ein neues Selbstbewusstsein dass ihr auch den Umgamg mit anderen Menschen wieder erleichtert.
Skin Deep beleuchtet viele Facetten eines so schweren Unfalls, was der Geschichte eine bedeutende Tiefe verleiht. Man erfährt wie Jenna, als die direkte Betroffene, mit der Situation umgeht aber auch wie es ihrer Familie damit geht und auf eigene Art ebenfalls versucht das Geschehene zu verarbeiten und sich damit zu arrangieren. Und man lernt vorallem die vielen verschiedenen Umgangsarten von Aussenstehenden kennen. Die einen verspotten, die anderen gucken mitleidig, wieder andere starren, es gibt eine unendliche Bandbreite an Reaktionen.
Was das Buch aber vorallem schafft ist dass man neu über den Wert von Aussehen, Äußerlichkeiten und Freundschaft nachdenkt. Schließlich kann jedem etwas ähnliches passieren wie Jenna. Wie würde man dann selber damit umgehen? Wie würden andere auf einen reagieren? Wie wichtig ist es auf das Innen zu sehen und nicht auf das Äußere? Und wie oft hat man selber schon jemanden angestarrt, sogar ganz ohne böse Absicht, der einfach anders aussah?

fazitEin gefühlvolles Buch das zum Nachdenken anregt und einem vermittelt wie wichtig Freundschaft und Unterstützung sein können. Sehr empfehlenswert.

Vielen Dank an den Dressler Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s