Dystopie

Veronica Roth – Die Bestimmung: Tödliche Wahrheit [Rezension]

Toedliche Wahrheit von Veronica Roth

Autor: Veronica Roth
ISBN: 978-3570161562

Verlag:  cbt
Originaltitel: Insurgent
Seitenanzahl: 512
Preis: 17,99 Euro

zitat„Heute Nacht bin ich ebenso aufrichtig wie selbstlos wie tapfer. Heute Nacht bin ich wahrhaft unbestimmt.“ (Seite 365)

inhaltNur wenige Tage ist es her, dass die Ken unzählige Altruan, darunter auch Tris Eltern, umgebracht haben. Und nur wenige Tage ist es her dass Tris selber ihren Freund Will erschiessen musste. Tris schämt sich für ihre Tat und schweigt deswegen. Zwar konnten sich Tris und Tobias zu den Amite flüchten doch dort sind sie alles andere als sicher. Es herrscht Krieg zwischen den Fraktionen und Tris muss wieder einmal entscheiden wohin sie gehört und sich damit eventuell sogar gegen ihre Liebsten stellen.

meinungObwohl ich den zweiten Band sehnsüchtig erwartet habe fiel es mir anfangs ziemlich schwer mich wieder in die Geschichte einzulesen. Ob das nun jedoch tatsächlich am Buch selber liegt kann ich nicht sagen. Man ist schon von Beginn des Buches an mitten im Geschehen und vielleicht bin ich das einfach nicht gewöhnt. Es gibt vorweg keine kurze Einführung oder Erklärung was in Band 1 geschehen ist sondern muss sich tatsächlich auf sein Gedächtnis verlassen um Personen und Geschehnisse die vor Band 2 stattfanden richtig zuordnen zu können.
Dafür schaffen es manche Charaktere in Band 2 regelrecht  zu überraschen. Personen die vorher eher negativ auffielen schaffen es in Tödliche Wahrheit einige Pluspunkte zu sammeln. Das macht zwar nichts von den früheren Dingen wieder gut es wirft aber doch ein etwas besseres Licht auf sie.
Allerdings hat mich das permanente Hin und Her ziemlich gestört, vorallem was die Beziehung zwischen Tris und Tobias angeht. Tris ist voller Zweifel und Trauer doch sie vertraut sich niemandem an. Außerdem spielt sie immer mehr die Heldin und verrennt sich ständig in sehr kopflosen Aktionen. Was ihr zwar bei den Ferox immer mehr Ruhm einbringt jedoch alles andere als gut ist für ihre Beziehung zu Tobias.
Doch auch Tobias selbst scheint einiges zu verbergen, etwas das er Tris wiederum vorwirft bei sich selber aber als in Ordnung ansieht. Doppelmoral war noch nie etwas womit ich mich anfreunden konnte.
Vielleicht muss man sich auf das Hin und Her aber auch einfach nur einlassen können. Es stört auch nicht den verlauf der Geschichte, im Gegenteil, doch nach einigen Szenen ist es eigentlich nur noch eine Wiederholung von einer bestimmten Situation, wenn auch mit veränderter Kulisse.
Generell befindet sich in Tödliche Wahrheit alle sim Umbruch. Nichts ist mehr so wie es war. Die Fraktionen fallen teilweise auseinander, verschiedene Personen wollen eine hohe Machtposition und sind bereit alles dafür zu tun ohne Rücksicht auf die Konsequenzen. Unbestimmte werden gezwungen sich als solche zu erkennenzugeben. Alles gerät ins Wanken was vorher noch in Band 1 als fest und solide erschien.
Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen ist jedoch nichts für zartbesaitete Menschen. Band 1 bot schon einiges an Brutalität was in Tödliche Wahrheit aber noch getopt wird. Immerhin geht es jetzt nicht mehr um Training sondern alles ist bitterer Ernst. Der Schluss verspricht noch einiges für den dritten und letzten Teil der Trilogie. Man darf also gespannt sein.

fazitMit Tödliche Wahrheit hat Veronica Roth einen würdigen Nachfolger des ersten Bandes geschaffen der es ebenso schafft zu fesseln wie zu überraschen. Unbedingt zu empfehlen für jeden der Band 1 schon klasse fand.

4

trailer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s