Erotik

Sylvia Day – Crossfire: Offenbarung [Rezension]

Crossfire Offenbarung von Sylvia Day

Autor: Sylvia Day
ISBN:
978-3-453-54559-5
Verlag: Heyne
Originaltitel: Reflected in You
Seitenanzahl: 416
Preis: 9,99 Euro

inhaltSeit ein paar Wochen sind Eva und der erfolgreiche Geschäftsmann Gideon Cross ein Paar. Obwohl Eva es sich niemals hätte vorstellen können liebt sie seine dominante Art und findet sie Geborgenheit und sexuelle Erfüllung darin sich ihm zu unterwerfen. Kein Mann genießte jemals so sehr ihr Vertrauen wie Gideon. Doch dann beginnt Gideon sich zu verändern. Immer stärker will er sie kontrollieren und die Dämonen seiner eigenen Vergangenheit, über die er sich nach wie vor ausschweigt, belasten Eva und die Beziehung. Eva versucht ihn zum Reden zu bringen denn nur wenn es keine Geheimnisse mehr zwischen ihnen gibt haben sie in dieser Beziehung eine Chance auf die Zukunft.

meinungWas ganz deutlich hervorsticht im Vergleich zum ersten Buch „Versuchung“ ist dass die Sexszenen um einiges reduziert worden. Im zweiten Band der Crossfire Trilogie wird sich mehr auf die Handlung konzentriert. Natürlich gab es eine Handlung auch im ersten Band aber in Offenbarung wird darauf mehr eingegangen. Die Sexszenen die es allerdings gab erschienen mir zu einem großen Teil doch mittlerweile sehr weit hergeholt. Entweder der Herr Gideon Cross ist eine Maschiene, inklusive Orgasmus-Knopf,  oder das größte Sexmonster von dem die Welt je gehört hat. Mir ist durchaus bewusst dass es Menschen gibt die sexuell sehr aktiv sind und auch der Ausdruck multiple Orgasmen ist mir ein Begriff doch ehrlich gesagt kann ich mir nur schwer vorstellen dass es bei einem Pärchen wirklich jedes Mal so „heiß hergeht“ wie bei Eva und Gideon. Anfangs war es noch nett das zu lesen doch irgendwann hatte ich dafür nur noch ein ungläubiges Kopfschütteln übrig.

„Ich wurde nun von seinen Händen, seinem Körpergewicht und seiner nicht nachlassenden Erektion auf die Matratze gedrückt und war ihm völlig ausgeliefert.“ (Seite 104)

Über die leicht übertriebenen Sexszenen kann ich hinwegsehen zumal es sich einfach um einen Erotik Roman handelt und dabei wahrscheinlich niemand den einfachen 08/15 Sex lesen möchte. Worüber ich dann nicht mehr hinwegsehen kann ist das ständige Hin und Her in der Beziehung. Immer wieder kommt Eva die Erkenntnis dass es mit ihr und Gideon nicht klappt und sie sich trennen müssen. Eva betrachtet sie bereits als getrennt und kaum wenige Tage später ist wieder das genaue Gegenteil der Fall und Eva schwärmt in den höchsten Tönen davon dass sie immer zusammen sein werden. Die Beziehung schlittert von einem Extrem ins Nächste und mit der Zeit fängt es an zu nerven. Mit viel gutem Willen kann ich selbst da noch ein Auge zudrücken in Bezug darauf dass beide schwer traumatische Erfahrungen machen mussten und sich das nunmal in ihrem Umgang mit zwischenmenschlichen Beziehungen spiegelt. Allerdings hat mich Eva in diesem Buch auch in anderer Hinsicht enttäuscht. Man bekommt langsam das Gefühl dass sie vorallem heiße Luft von sich gibt. Das beste Beispiel ist die Auseinandersetzung mit ihrem Mitbewohner Carry. Eine Auseinandersetzung die von ihr groß angelündigt wird aber nie wirklich stattfindet sondern zu einem vergnüglichen Wochenendtrip mutiert.

„Ich wich vor ihm zurück. Das war nicht der Gideon, den ich kannte. Es fühlte sich an, als wäre der Mann verschwunden, den ich liebte, als stünde ein vollkommen Fremder in Gideons Körper vor mir.“ (Seite 291)

Man darf aber nicht unerwähnt lassen dass man in Offenbarung einiges, vorallem über Gideon, erfährt. Man bekommt nähere Informationen was genau Gideon in seiner Vergangenheit erleben musste und wie diese traumatischen Erlebnisse mit dem Hass auf seine Familie zusammenhängen. Endlich kann er sich Eva gegenüber ein ganzes Stück weiter öffnen und ihr etwas von seiner Kindheit erzählen. Auch von Eva lernt man etwas mehr kennen und erhält einen Blick auf ihre verschiedenen Chraktereigenschaften. Der Schreibstil ist wieder recht einfach aber nicht plump und lässt einen das Buch gut und flüssig lesen. Es macht Spaß die Geschichte um Eva und Gideon weiter zu verfolgen und rauszufinden ob ihre Liebe stark genug ist den Problemen der Vergangenheit und Gegenwart zu trotzen.

fazitOffenbarung gibt einen einiges an neuen Informationen, wirft dadurch aber auch neue Fragen auf. Insgesamt ist es ein gutes Buch das mich allerdings nicht so sehr überzeugen konnte wie der erste Band. Es bleibt zu hoffen dass der dritte und letzte Band der Reihe wieder besser wird.

3

Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares.

trailer

reihe

 photo Day_SCrossfire_Versuchung_1_135710_zps4e1ffce1.jpg  photo Day_SCrossfire_Offenbarung_2_134037_zpsa7be557b.jpg  photo Day_SCrossfire_Erfuellung_3_134470_zpscf27e7ff.jpg

Advertisements

2 Kommentare zu „Sylvia Day – Crossfire: Offenbarung [Rezension]

  1. Hy,
    danke für deine Rezi – die hat mir sehr geholfen für mich eine Entscheidung zu treffen. Habe ja schon große Probleme mit Teil 1 gehabt und wenn es hier so weiter geht, dann lass ich diesen Teil besser gleich! 😉
    Danke, LG Tina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s