Jugendbuch

C.C. Hunter – Shadow Falls Camp: Entführt in der Dämmerung [Rezension]

u1_978-3-8414-2129-6

Autor: C.C. Hunter
ISBN: 978-3-8414-2129-6
Verlag: Fischer FJB
Originaltitel: Taken at Dusk
Seitenanzahl: 544
Preis: 14,99 Euro

inhaltKylie weiß immernoch nicht was für ein übernatürliches Wesen sie ist. Ihre Gaben lassen auch keine näheren Vermutungen zu denn bisher könnte sie alles sein. Fee, Hexe, Vampir, Werwolf oder Gestaltwandler. Auch die Suche nach ihrer Familie verläuft nicht so erfolgreich wie gewünscht und Kylie ist zunehmend verzweifelter in Bezug auf ihre Situation.
Bei dem Thema Liebe hat sich ebenfalls nichts geändert. Obwohl sie wütend auf Derek ist hat sie weiterhin Gefühle für ihn und gleichzeitig fühlt sie sich stark zu Lucas hingezogen. Das Chaos in Kylies Leben ist weiterhin perfekt. Um sich abzulenken versucht Kylie einem Geist zu helfen der sich nicht mehr daran erinnert wer er ist und was ihm wiederfahren ist. Nur eine rätselhafte Botschaft, die er Kylie ausrichten soll, wiederholt er immer wieder: „Jemand wird leben … aber jemand anderes muss sterben.“

meinungDer dritte Band der Shadow Falls Camp Reihe beginnt genau an der Stelle, an der der zweite Band endet. Der Einstieg in die Geschichte fällt einem so unheimlich leicht so dass man gleich wieder mitten im Geschehen ist.Kylie soll die Adoptiveltern ihres leiblichen Vaters kennenlernen. Als der Besuch jedoch völlig anders verläfut als erwartet wird einem schnell klar dass Kylie noch immer in großer Gefahr schwebt. Dieser Verdacht bestätigt sich durch merkwürdige Ereignisse im Camp und wie schon in den Büchern vorher begibt man sich mit Kylie wieder auf die Suche nach dem Grund und vorallem den Verursachern.
Viel gibt es zu den Charakteren nicht zu sagen da man sie ja schon in den ersten zwei Bänden sehr gut kennenlernen konnte. Eine wirkliche charakterliche Entwicklung kann ich in diesem Buch nur bei wenigen entdecken. Lucas entwickelt sich leider in eine Richtung die mir nicht ganz gefällt. Offensichtlich hat sein Werwolfrudel etwas dagegen dass er mit Kylie zusammen ist und obwohl er stets beteuert dass ihm die Meinung des Rudels egal ist habe ich den Eindruck dass das nicht ganz der Wahrheit entspricht. Ich befürchte sogar dass eben dieses Problem noch größer wird im nächsten Band aber das bleibt abzuwarten. Sehr schön finde ich allerdings dass Della und Miranda sich zwar nach wie vor dauernd streiten man aber bei Della doch merkt dass sie in Miranda eine gute Freundin sieht. Kylie ist nach wie vor auf der Suche nach der Familie ihres Vaters und nach der Antwort auf die Frage was sie ist.

“Weißt du was ich bin?” “Nein” Seite 143

Was mir beim Lesen vorallem stark auffällt ist, dass mir die Charaktere mittlerweile sehr ans Herz gewachsen sind. Zwischendurch fragt man sich wer eigentlich mehr darauf brennt endlich zu erfahren was für ein übernatürliches Wesen Kylie ist. Kylie? Oder der Leser selbst? Auch die Beziehungskisten lassen einen nicht los. Kommen Miranda und Perry endlich auf einen grünen Zweig? Und verdammte Axt wenn Burnett und Holiday nicht bald endlich offiziell ein Paar werden drehe ich noch durch.
Überschattet wird die Geschichte wieder von einer Bedrohung die anscheinend wieder darauf abzielt dass jemand, der Kylie wichtig ist, in großer Gefahr schwebt. Die Nachricht des Geistes, der Kylie ständig besucht, macht Kylie nicht nur große Sorgen sondern auch der Leser gerät zunehmend ins Spekulieren und rumrätseln wer gemeint sein könnte und wie man verhindern kann dass die Prophezeiung wirklich eintritt. Auch als klar ist dass einer der Vampire sterben wird gibt es kein Aufatmen. Della? Burnett? Wer wird es sein und wie wird es das Leben im Camp beeinflussen?

„Jemand wird leben … aber jemand anderes muss sterben.“ Seite 18

Insgesamt empfand ich Entführt in der Dämmerung als das bisher spannendste Buch der Shadow Falls Camp Reihe. Immer wieder hatte ich den Drang einfach mal weiter zum Ende zu blättern um endlich Klarheit in so manche Ereignisse bringen zu können und musste mich stark zusammenreissen eben dieses nicht zu tun. Man erhält viele neue Informationen sowohl über Kylie, die sich am Ende endlich öffnet und erfährt was sie ist, als auch über die Organisation der FRU und ihre Arbeit. Man kann nun verstehen wieso Holiday so skeptisch gegenüber der FRU ist und nie begeistert war sie im Camp zu haben. Allerdings muss man auch zwangsweise anfangen sich zu fragen wie vertrauenswürdig Burnett ist und wie loyal gegenüber dem Camp. Zweifel werden gesäht aber werden sie auch wieder ausgeräumt? Dafür muss man das Buch lesen und selber entscheiden.

“Die FRU hat Jane Doe getötet. Sie haben sie getötet und dann mit Berta Littlemon auf dem Friedhof von Fallen begraben.” Seite 293

Insgesamt hat das Buch noch mehr gefesselt als seine Vorgänger es schon getan haben. Wer schon die ersten zwei Bücher der Reihe mochte wird von diesem Buch begeistert sein.

fazit

Ein mehr als gelungener Nachfolger der ersten zwei Bücher. Der dritte Band versteht es zu fesseln und zu begeistern.  Ein Must Read für alle Shadow Falls Camp Fans.

must read

Advertisements

3 Kommentare zu „C.C. Hunter – Shadow Falls Camp: Entführt in der Dämmerung [Rezension]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s