Blog

#wirbloggenbücher – Ein Community Projekt

%23wirbloggenbu%CC%88cher#wirbloggenbücher ist ein Community Projekt, welches von Ani und Patrizia ins Leben gerufen wurde. Basierend auf der Aktion #wirsindbooktube geht es darum, dass Buchblogger sich zusammentun um der Öffentlichkeit zu zeigen was genau es mit dem Buchbloggen auf sich hat und was das Bloggen für uns bedeutet.
Ich finde die Aktion ist eine ganz tolle Idee bei der ich gerne dabei bin. Darum habe auch ich mir in den letzten Tagen Gedanken gemacht und mich folgenden Fragen gestellt:

1.) Was bedeutet für DICH „buchbloggen“? Warum machst DU das eigentlich?
Ich habe schon immer gerne gelesen. Seit ich lesen kann habe ich Bücher verschlungen. Ebenso sehr wie das Lesen liebe ich den Austausch über das Gelesene. Leider befinden sich in meinem engeren Umfeld nicht viele Leseratten dadurch war das mit dem Austausch eher schwierig. 2012 kam mir dann der Gedanke, dass ich doch einfach in einem Blog über meine gelesenen Bücher schreiben könnte. Zu dem Zeitpunkt war ich schon länger auf Bücherportalen unterwegs und hatte schon 3 Jahre Erfahrungen im Bloggen (wenn auch in anderen Bereichen). Warum es also nicht einfach versuchen? Und schon entstand dieser Blog. Auch wenn es Zeiten gibt in denen mich das Privatleben zu sehr einnimmt und ich dadurch nicht viel zum Bloggen komme und auch wenn ich fast permanent am Design rumfummel weil ich damit irgendwie nie zufrieden bin, möchte ich meinen Buchblog nicht mehr missen. Durch das Buchbloggen kam ich endlich zu dem regelmäßigen Austausch über Bücher und habe dabei auch noch einige sehr liebe Menschen kennengelernt.

2.) Wie bist DU zum Buchbloggen gekommen? Was gab dir den Anstoß?
Wie gesagt hatte ich schon ein paar Blogerfahrungen da ich generell schon seit 2008 Bloggerin bin. Anfangs noch bei myblog, eine Zeit lang bei Blogigo bis ich schließlich bei wordpress gelandet und geblieben bin. Nachdem ich anfing mich auf Buchportalen im Internet herumzutreiben liefen mir öfter Buchblogs über den Weg aber damit habe ich mich anfangs ehrlich gesagt nicht groß beschäftigt. Je öfter ich allerdings drüber nachdachte, desto mehr bekam ich Lust es selber mit einem Buchblog zu versuchen bis ich es irgendwann einfach gemacht habe.

3.) Welche Berührungsängste hattest Du?
Vor dem Veröffentlichen der Beiträge hatte ich Angst. Jedesmal wenn ich den „Publizieren“ Button gedrückt habe war ich total aufgeregt und nervös. Ist das überhaupt lesenswert was ich da von mir gebe? Kann ich das überhaupt oder kommen bald die negativen Äußerungen um die Ecke? Auch wenn ich in erster Linie ja für mich selber blogge hatte ich trotzdem große Angst wie andere darauf reagieren. Und wenn ich ehrlich bin ist das auch heute noch nicht ganz verschwunden. Obwohl ich diesen Blog nun schon 3 Jahre habe, bin ich immer noch nervös sobald ich einen neuen Post veröffentlicht habe. ^^

4.) Zeig uns doch deinen Buchblogger-Arbeitsplatz, dein Bücherregal, deinen liebsten Leseort, andere buchige Accessoires oder etwas, das für dich immanent wichtig ist zum Buchbloggen.
Sehr gerne. Das sind meine Bücherregale. Allerdings fehlen noch einige Bücher. Ein neues Regal wartet nämlich darauf aufgebaut zu werden ^^ Für eine größere Ansicht einfach auf das Bild klicken.

 Regal Nr. 1

 photo Regal1_zpsc6yd0wvw.png  photo Regal 1 2_zpshp9xongw.png

Regal Nr. 2

 photo Regal 2_zpsifqxkh33.png  photo Regal 2 2_zpszdiskfqj.png

Regal Nr. 3

 photo Regal 3_zpsmtstrtri.png

Regal Nr. 4 (meine signierten Bücher)

 photo Regal 4_zpsw0kmkxla.png  photo Regal 4 2_zpsmfeezoe4.png

 5.) Denk daran zurück, wie du angefangen hast: welche Tipps würdest du Buchblog-Anfängern geben?
Probier dich einfach aus. Hab keine Angst. Nervosität ist völlig normal und gehört vielleicht sogar dazu. Frag andere Blogger um Rat, wenn du bei etwas Hilfe brauchst. Nur keine Scheu, es beißt dich keiner. Und sei nicht traurig, wenn mal wenige oder sogar gar keine Reaktionen auf Beiträge kommen. Hinterlasse selber Kommentare bei anderen dann kommen auch welche zurück.

Advertisements

7 Kommentare zu „#wirbloggenbücher – Ein Community Projekt

  1. Hallo, also diese Fummelei am Design kenne ich nur zu gut. Ich habe früher, als ich Foren-Inhaberin war, auch immer ständig daran rumgedoktert und zufrieden war ich auch nie. Das gehört wohl auch so ein bißchen mit dazu. Schöner Beitrag! Viele liebe Grüße, Elke.

    1. Huhu,
      oh was Foren angeht kenne ich das auch sehr gut. Ich bin zusammen mit einer Freundin Admin eines Forums und hab die ehrenvolle Aufgabe die Designs zu basteln.
      Aber wahrscheinlich hast du Recht und es gehört einfach mit dazu 🙂

      Liebe Grüße, Jenni

    1. Huhu Patrizia,

      danke für deinen Kommentar. Ein Glück bin ich nicht die Einzige die ständig an ihrem Blog rumfummeln muss ^^
      Toll dass ihr diese aktion ins Leben gerufen habt. Vielen Dank dafür 🙂

      Ganz liebe Grüße, Jenni

  2. Das „Lampenfieber“ bei neuen Beiträgen kenne ich nur zu gut. Dafür freue ich mich auch immer noch wie beim ersten Schnee, wenn ich einen Kommentar bekomme oder sonst eine positive Resonanz. Denn dann hab ich ja irgendwas richtig gemacht und jemand hat tatsächlich gelesen, was ich da geschrieben habe.

    LG

  3. Ich tue Anfälle von Lampenfieber ja gerne mit einem „Is‘ eh nicht so gefährlich als dass man dran sterben könnte, also lohnt sich die Aufregung nicht.“ ab. Bin aber generell sowieso eher die Ruhe in Person.

    LG,
    Tanja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s